Resteverwertung – viele tolle Rezepte zum Nachkochen

Resteverwertung – viele tolle Rezepte zum Nachkochen

Resteverwertung – viele tolle Rezepte zum Nachkochen

1. Zubereitung einer Brotsuppe

2. Rezept für eine Reste-Nudelpfanne

3. Kochanleitung für ein Reissalat

4. Das ultimative Bananenbrot ohne extra Zucker und Fett

Oft bleiben Lebensmittel aus angefangenen Verpackungen oder die Reste des Essens vom Vortag übrig, damit diese nicht in der Tonne landen müssen, haben wir einen Blogbeitrag mit vielen tollen Reste-Essen-Rezeptideen für Sie, passend zur Thematik „Nachhaltigkeit“ verfasst, die in aller Munde ist.

Zubereitung einer Brotsuppe

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

1 große Zwiebel, geschnitten in Ringe
1 Leberwurst
1 Liter Fleischbrühe
1 Bund Schnittlauch
Brot Reste, am besten eignen sich Bauernbrot
Öl
Mehl

Zubereitung

Das Brot in dünnere, kleine Scheiben schneiden oder in mittelgroße Würfel und in einen tiefen Teller geben. Die dünnen Zwiebelringe mit etwas Mehl bestäuben und in der Fritteuse/ Pfanne mit Öl goldbraun backen. In der Zeit den Schnittlauch in kleine Ringe schneiden. Die Leberwurst von der Haut befreien und in die warme Fleischbrühe geben. Jetzt wird die Brühe über das Brot getröpfelt und anschließend der Schnittlauch mit den knusprigen Zwiebeln dazu gegeben. (1)

Kochanleitung für eine Reste-Nudelpfanne

(Rezept für 4 Portionen)

Zutaten:

400 g Nudeln
1 Zwiebel
Fleisch Reste vom Vortag
Frisches Gemüse oder aus der TK, Sorte und Menge je nach Belieben
200 g Crème fraîche
100 g Joghurt
Pfeffer, Currypulver
1 Bund Schnittlauch
Öl

Zubereitung

Die Nudeln vom Vortag bereitstellen, die Zwiebel, das Fleisch und das Gemüse in Würfel oder Streifen schneiden. Zwiebel mit Öl in einer großen Pfanne andünsten, dann ggf. das Fleisch anbraten. Anschließend das Gemüse hinzufügen. Wenn das Gemüse gar ist, werden die Nudeln, Crème fraîche und der Joghurt hinzugefügt. Anschließend ordentlich mit Pfeffer und Currypulver abschmecken und den Schnittlauch (in Röllchen geschnitten) darüber verteilen. (2)


Unser Tipp:

Mit dem Joghurt ist das ganze Gericht etwas leichter und frischer als nur mit Crème fraîche.



Reissalat

(Rezept für 2 Portionen)


Zutaten:

3 Hände voll Reis
2 Tomaten
2 Paprika
Etwas Miracel Whip
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Tomate waschen und vierteln- ebenso die Paprika waschen und kleinschneiden. Tomate und Paprika mit dem gekochten Reis mischen. Miracel Whip oder andere Soßen und Sojasoße dazu geben und alles vermischen. Zum Schluss noch nach Belieben Salz und Pfeffer hinzugeben. Wenn Sie noch weiteres Gemüse wie Mais oder Gurke übrighaben, können Sie dies selbstverständlich auch noch zu Ihrem Reissalat beigeben. (3)

Das ultimative Bananenbrot

Zutaten:

3 Bananen
200 g Mehl
1 TL Zimt
1 Pck. Backpulver
100 g Apfelmus ohne Zucker
2 Eier
50 g Walnüsse, Mandeln oder Haselnüsse

Zubereitung

Bananen gut zerdrücken, anschließend mit Apfelmus und Eier schaumig schlagen. Backpulver, Zimt und Mehl gut vermischen und zum Bananen-Apfel-Ei-Brei geben und gut verrühren. Zum Schluss die gehackten Nüsse unterheben und alles in eine Kastenform füllen. Je größer die Form, desto flacher wird das Brot. Nun bei 180°C etwa 45 Minuten backen (Stäbchen Probe!). (4)

Fazit

Wie Sie sehen, kann man aus vielen Resten noch tolle Gerichte zubereiten, ohne das wertvolle Lebensmittel weggeschmissen werden müssen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim nach kochen/ backen und einen guten Appetit!

Ihr Werbemittel24.com-Team

(1)https://www.chefkoch.de/rezepte/475941141484274/Brotsuppe.html (2)https://www.chefkoch.de/rezepte/454181138113032/Reste-Nudelpfanne.html (3)https://www.chefkoch.de/rezepte/807901184661094/Reissalat-optimal-zur-Resteverwertung-und-superschnell-zubereitet.html (4)https://www.chefkoch.de/rezepte/2733891425739452/Bananenbrot-ohne-extra-Fett-und-Zucker.html